You are here:AktuellesNews

Studie von McKinsey und Ashoka zeigt: Flächendeckende Taktilographie könnte jährlich 80 bis 160 Mio. Euro einsparen

Das sozialunternehmerische Modell von discovering hands spart Kosten für die öffentliche Hand ein: eine bundesweite Einführung der Taktilographie würde nicht nur viele Leben retten – volkswirtschaftlich ließe sich auch ein positiver Effekt von 80 bis 160 Millionen Euro jährlich erzielen, unter anderem durch geringere Behandlungs- und Folgekosten.

Hier geht es zur Studie.